Start Presseartikel
Beitragsseiten
Presseartikel
3. Artikel
Alle Seiten

Presseartikel zu den Konzerten der Chorgemeinschaft Horn-Bad Meinberg aus den letzten Jahren von 2018 bis 2016

Die älteren Presseartikel finden Sie unter der Rubrik "Archiv" auf der Straseite rechts oben.

 

Kaffee-Konzert am 1. Oktober 2017 in der Burgscheune Horn: Bericht der LZ (André Gallisch) vom Di., den 3.10.

 

 

 

Passionskonzert am 9. April 2017 in der Christkönig Kirche in Bad Meinberg gemeinsam mit dem MGV 1875 Nieheim und dem Posaunenchor Brakel und Nieheim.

Bericht der LZ in Lippe Aktuell vom Mi., den 19. April 2017

Früherer MGV „Glocke“ Horn übergibt seine Fahne dem Burgmuseum

Hans-Jürgen Liesen (Dritter von links) nimmt die Traditionsfahne des MGV Glocke Horn aus dem Jahre 1924 aus den Händen von (von links) Karl-Heinz Voss, Alfred Müller, Siegmar Kugge, Roland Knirr und Martin Klesse entgegen. (© Manfred Brinkmeier)

P

 

Horn-Bad Meinberg. Sie stammt von 1924 und ist von der Fahnenfabrik Godesberg gefertigt worden. Bestickt ist sie neben der klassischen Lyra mit einem Schwan und der Lippischen Rose. Seit Donnerstag befindet sich die Traditionsfahne des Männergesangvereins (MGV) „Glocke“ Horn im Besitz des Heimatvereins Horn.

Den MGV gibt es bereits seit 2011 nicht mehr. Seinerzeit hat er sich mit dem MGV „Eintracht“ Bad Meinberg zusammengetan. Der dem Mitgliederrückgang geschuldete Zusammenschluss trägt seitdem den Namen „Chorgemeinschaft MGV Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg e.V.“. Erster Vorsitzender wurde Günter Büttke. Nach dessen Tod nahm 2012 Martin Klesse die Geschicke des Vereins in seine Hände.

Damit es der Glocke-Fahne nicht so geht wie dem Verein, traf die Chorgemeinschaft bei der Jahreshauptversammlung am 11. Februar die Entscheidung, sie an den Heimatverein Horn zu übergeben. Martin Klesse: „An der Fahne hängt natürlich auch aufgrund ihres Alters unser ganzes Herz. Sie hat so manche Wirren wie den Zweiten Weltkrieg überstanden und ist nach wie vor bestens erhalten.“

Das soll auch in Zukunft so bleiben. Der Heimatverein Horn wird sie nach Angaben des Archivars Hans-Jürgen Liesen im Burgmuseum aufbewahren. Martin Klesse: „Die Weggabe der Fahne wird uns dadurch erleichtert, dass die Chorgemeinschaft bislang im Besitz von zwei historischen Vereinsfahnen war. Für Repräsentationszwecke nutzen wir weiter die Fahne des früheren MGV „Eintracht“ Bad Meinberg. Mit dieser Lösung können wir sehr gut leben.“

Hans-Jürgen Liesen hat allerdings nicht nur die Traditionsfahne entgegengenommen. Der Schriftführer der Chorgemeinschaft, Roland Knirr, drückte ihm bei der Gelegenheit noch zwei Kartons mit Materialien zur Historie des vor 105 Jahren gegründeten MGV „Glocke“ Horn in die Hände. Knirr: „Darunter befindet sich zum Beispiel ein Atelierfoto von Albert Weise. Er war der erste Chorleiter des MGV „Glocke“ Horn im Jahre 1911. Wir haben aber auch noch alte Plakate von Auftritten im früheren Vereinslokal Hotel ,Zur Post‘ bei Gisela und Willi Oppermann, wo auch geprobt wurde, aufbewahrt.“

Ein weiteres Schätzchen, dass Donnerstag ebenfalls übergeben wurde, ist das alte Kassenbuch des Vereins aus den 1920er- und 1930er-Jahren. Dazu konnte sich Hans-Jürgen Liesen einen kleinen Seitenhieb im Hinblick auf die heutige Zeit nicht verkneifen: „Ich bin gespannt, was die Sparkasse damals für Zinsen gezahlt hat.“ Die Materialien wird der Archivar des Heimatvereins Horn nun mit nach Hause nehmen. „Ich werde sie dort gründlich auswerten und dann nach ihrer zeitlichen Abfolge einordnen.“

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016

LZ Artikel am 29.10. 2016

 

Zur Geschichte des MGV "Glocke" Horn von 1911:

1911, im Gründungsjahr des MGV Glocke Horn, zu "Kaisers Zeiten" herrschte
eine Aufbruchstimmung in Sachen Männergesangsvereinen in Deutschland. Es
gab viele Neugründungen zur "Gründerzeit", so dass der MGV Glocke sich hier
nahtlos einreiht.
Der 1. Chorleiter des MGV Glocke Horn hiess Albert Weise: Ein Atelierfoto im
originalen Rahmen existiert noch von ihm und wird dem Heimatmuseum
ebenfalls überreicht. Historisch gesehen als zweiter gegründeter Horner
Männergesangverein – die MGV Harmonie Horn existiert bereits seit 1845 –
konnte sich der MGV Glocke in der Weimarer Republik vor allem durch regen
Kontakt zu anderen Chören und zeitweiligen Auswärts-Konzerten wie in
Duisburg einen Namen machen. Nicht zuletzt durch seine Geselligkeit
zeichnete der MGV Glocke sich häufig aus: Es fanden schon in den 20er Jahren
Maskenbälle mit Tanz im Hotel zur Post beim Gastwirt Wilhelm Oppermann in
der Mittelstraße statt, an denen die Sängerfrauen regen Anteil nahmen. Das
Hotel zur Post war über acht Jahrzehnte bis 1991 Vereinslokal und zentraler
Veranstaltungsort für Chorproben, Feiern und Feste, während der Chor für
Konzerte sich auch in den Nachbarorten wie Bad Meinberg, Holzhausen und
Leopoldstal präsentierte.
1924 weihte man die Vereinsfahne des MGV Glocke Horn, die von der
Fahnenfabrik Godesberg gefertigt wurde und die neben der klassischen Lyra
auch mit einem Schwan und der lippischen Rose bestickt ist: hier, auf der
Rückseite, umkreist der gestickte heimatverbundene Spruch: "Für Lieb´und
Treu das Lied erschallt , Deutsch wie die Eiche im Lipper Wald" die Lippische
Rose. Walter Hönsch gab im Jahr der Fahnenweihe musikalisch den Takt beim
MGV Glocke Horn an.
1928 gründete sich der Frauenchor Glocke Horn als erster reiner Frauenchor in
Lippe und gab schon kurze Zeit später 1931, angekündigt als "Damen-Glocke"
Horn, einen Theater- und Liederabend im Hotel zur Post zum Besten, bei dem
auch lustige Schauspieleinlagen und Lieder von Schubert und Mozart zu Gehör
kamen. Zum Ausklang gab es dann ein "Gemütliches Beisammensein" wohl
auch mit den Männern der "Glocke" am Sonntagabend Ende April.
Der Lehrer Erich Korge aus Bad Meinberg prägte den MGV Glocke Horn als
Chorleiter musikalisch schon in den 30er Jahren und dann wieder 1948 bis
1958 nach dem Krieg. Den Verein führte Emil Ellersiek als 1. Vorsitzender von
ca. 1928 bis Mitte der 30er Jahre durch bewegte Zeiten.
Das Vereinsleben nach dem Krieg kam erst 1946 wieder in Gang: als 1.
Vorsitzender 1946 fungierte Heinrich Tünnermann, der 1947 das 1.
Nachkriegskonzert des MGV Glocke mit seinem Vorstand plante. Der damalige
Fahnenträger hiess: Erich Sieber. Bei Veranstaltungen galt es Rücksicht zu
nehmen auf kriegsversehrte Chormitglieder. In den Büchern des MGV Glocke
ist 1946 von der Rückkehr des "Sangesbruder" Robert Mertens aus der
Kriegsgefangenschaft die Rede. Noch 1948 wird hier notiert: zur
Himmelfahrtswanderung nach Leopoldstal würde die Fa. Meier Kriegsversehrte
vom Vereinslokal Hotel zur Post in einem "leichten" Wagen bis zum Treffpunkt
befördern. Zur Weihnachtsfeier, so der Schriftführer weiter, seien neben Witwen
der ehemaligen Sänger auch Kleinkinder "gefallener" Sänger eingeladen.
1948 stand auch ein gemeinsam mit dem MGV Harmonie Horn durchgeführtes
Konzert aus Anlaß der 700-Jahr-Feier von Horn an, zu dem der Detmolder
Musiklehrer Wolf die Begleitmusik spielte. Dies blieb nicht die einzige
Kooperation zwischen den Horner Männerchören Harmonie und Glocke. Auch
einige Karnevalsfeste organisierten die beiden Vereine gemeinsam.
Als Erich Korge 1958 den Stab des Chorleiters an Jüngere weiterreichte, ging
eine Ära für den MGV Glocke Horn zu Ende und eine neue begann in der
Vereinsführung, indem Günter Büttke um 1959 als Nachfolger von Gustav
Richtsmerier zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde.
Büttke stammte aus dem bergischen Land und sollte den MGV Glocke Horn bis
zur Fusion mit dem MGV Eintracht Bad Meinberg prägen und konnte 2011 bei
seiner Ehrung durch den Lippischen Sängerbund insgesamt auf 50 Jahre als
Vorsitzender des MGV Glocke Horn zurückblicken: eine Zeitspanne, die heute
undenkbar erscheint.
Der Lehrer Kurt Klarholz übernahm 1959 nur 1 Jahr die musikalische
Verantwortung. Sein Nacholger Arno Radtke prägte "die Glocke" für 5 Jahre.
Unter seinem Dirigat sangen auch einige Chormitglieder beim Extra Chor des
Landestheaters Detmold in Aufführungen wie Richard Wagners "Der Fliegende
Holländer".
Nach kürzeren "Intermezzi" in der Chorleitung des MGV Glocke "engagierte"
der Glocke-Vorstand von 1972 bis 1977 mit Wilhelm Michael einen
Musikstudenten aus Hiddesen, der sein Studium durch die Chorleitertätigkeit in
Horn mitfinazieren konnte und später Musiklehrer am Grabbe-Gymnasium in
Detmold wurde. 1977 - 1978 folgte ihm Thomas Willweber als Chorleiter, den
wiederum Erich Mewes von 1979 bis Juli 1984 als Chorleiter der "Glocke"
beerbte. Erich Mewes war jahrelang auch beim Polizeichor Detmold tätig.
Mit Guido Theis kam 1984 ein jüngerer Chorleiter in musikalische
Verantwortung, dem "Die Glocke" bis 1990 viel zu verdanken hat. In seiner
Zeit als Chorleiter des MGV Glocke Horn gab man vier mal im Jahr "MGV
Glocke Horn Aktuell" heraus: eine Broschüre, die die Mitglieder über
Vereinsaktivitäten in Wort und Bild von 1987 bis ca. 1992 informierte. In die
Zeit von Guido Theis fiel auch 1986 das 75-jährige Chorjubiläum, das mit
einem Konzert in Horn feierlich begangen wurde. Die Ehrenurkunde und das
Foto in der Horner Marktkirche existieren heute noch. Damals ließen sich 33
aktive Sänger neben Günter Büttke als 1. Vorsitzenden und Guido Theis als
Chorleiter ablichten. Von den Sängern 1986 sind mit Gerhard Behma, Karl-
Heinz Voss, Horst Wegner, Rolf Harte und Manfred Schönlau noch 5 Sänger in der
Chorgemeinschaft Horn-Bad Meinberg aktiv, wobei Gerhard Behma mit 90
Jahren der erfahrendste Sänger der Chorgemeinschaft ist. Heute zählt die
Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg e.V. noch 25 aktive
Sänger, 7 Ehrenmitglieder und 75 passive Mitglieder. Über Sängernachwuchs
freut sich sicher jeder Chor, doch geht die sehr schnellebig gewordene
Gesellschaft heute kaum noch konform mit Kultur-Traditionen und damit
verbundener Beständigkeit, so dass es die Ausnahme bleibt, jüngere Sänger
für einen - wenn auch modern aufgefassten - Traditionschor, wie ihn die
Chorgemeinschaft interpretiert, zu begeistern.
Doch zurück zur Vereinshistorie der Glocke: Einen Nachfolger für Guido Theis
fand die "Glocke" in Knut Peters. Er gab von 1990 bis 1997 sieben Jahre lang
den Ton beim MGV Glocke Horn an. In seine Zeit fiel der Wechsel des
Chorprobenortes: War bisher 80 Jahre lang das "Hotel zur Post" mit der Familie
Oppermann Heimat und Vereinslokal des MGV "Glocke" Horn, so stand der Saal
des "Hotel zur Post" aus baurechtlichen Gründen ab 1991 nicht mehr zur
Verfügung. Übergangsweise konnte dann im Rathaussaal Horn geprobt werden,
bevor die "Glocke" in der Burgscheune Horn seine neue Heimat fand.
Hier wird bis heute, 2016, die Vereinsfahne von 1924 samt historischer Akten
verwahrt. Ab heute, am Donnerstag, den 27.10., geht das "Archiv" der
"Glocke" in die Obhut des Burgmuseums Horn über. Herr Liesen, der das
Archiv des Burgmuseums in Horn führt, wird das Material sichten und
gegebenenfalls auswerten.
1997 gab Ronald Bruza nur ein vergleichsweise kurzes Gastspiel als Chorleiter
beim MGV Glocke Horn bevor dann mit Ivan Jones seit Juli 1998 wieder ein
junger Musikpädagoge die musikalische Verantwortung der "Glocke"
übernahm. Unter der Leitung des Engländers, der auch an der Musikschule
Paderborn lehrt, gelangen erfolgreiche Auftritte und Konzerte u.a. Kaffee-Konzerte                                                                                                                                      in der Burgscheune Horn und Adventskonzerte gemeinsam mit dem Frauenchor Glocke                                                                                                                                   in der Marktkirche Horn.
Der 1. Vorsitzende Günter Büttke regte dann ab 2006 wegen der von der
Sängeranzahl her nur bedingt auftrittstsarken "Glocke" an, mit dem MGV
Eintracht Bad Meinberg e.V. zu kooperieren. Vom damals 2. Vorsitzenden des
MGV Eintracht Bad Meinberg e.V., Martin Klesse, darin tatkräftig unterstützt,
legten beide Männerchöre schon 2007 ihre Übungsabende zusammen und es
begann eine enge freundschaftliche Zusammenarbeit, die es ermöglichte, mit
einem Chorleiter für beide Chöre, die Proben, Konzerte und Auftritte
gemeinsam besser zu gestalten. Zum Chorleiter der Chorgemeinschaft
Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg e.V. wurde Ivan Jones berufen.
Unter Wahrung der Historie beider Vereine ist schließlich eine
Satzungserneuerung mit neuem Vereinsnamen erarbeitet worden.
Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag den 21.01.2011 im
Quellenhof, Blomberger Str. 15 in Bad Meinberg sind alle vorbereiteten Formalitäten
beschlossen worden.
Nach dem Übertritt aller Mitglieder des MGV Glocke Horn zum MGV Eintracht
Bad Meinberg e. V. war der Weg frei zur Bildung eines neuen Vorstandes sowie
dem Beschluss der Satzungs- Neufassung. Zum 1.Vorsitzenden wurde Günter
Büttke gewählt.
Nach dem Tod von Günter Büttke am 12.06.2012 wurde Martin Klesse zum 1.
Vorsitzenden der Chorgemeinschaft gewählt.
Der Zusammenschluss erhielt mit der Eintragung ins Vereinregister beim
Amtsgericht in Lemgo am 25. Februar 2011 Rechtskraft.


Die "Glocke" Horn 1986 beim Jubläum zu 75 jahren Vereinsbestehen mit ihrem damaligen Chorleiter Guido Theis und dem 1. Vorsitezenden Günter Büttke.

Von den Sängern von 1986 sind mit Gerhard Behma (Mittlere Reihe: vierter von links), Karl- Heinz Voss (Mittlere Reihe: zentral), Horst Wegner (Vordere Reihe 5. von links), Rolf Harte (obere Reihe : erster von links) und Manfred Schönlau (Mittlere Reihe: vierter von rechts) noch 5 Sänger in der Chorgemeinschaft Horn-Bad Meinberg aktiv, wobei Gerhard Behma mit 90 Jahren der erfahrendste Sänger der Chorgemeinschaft ist und Karl-Heinz Voss bereits seit den 50er Jahren der "Glocke" angehörte.


MGV Glocke Horn und ihre Chorleiter: Eine Chronologie:
Chorleiter:
1911: Albert Weise
1921: F. Oelke
1924: Walter Hönsch
1930: Erich Korge
1946 bis 1948: August Wilke
1948 bis 1958: Erich Korge aus Bad Meinberg
1959: Kurt Klarholz
1960 bis Juli 1965: Arno Radtke
1965 bis Okt. 1967: Herr Schliederer
1967 bis Juli 1969: Herr Halikiopoklos
1969 bis 1971: Herr Teschendorff
1971 bis April 1972: Herr Scheibenpflug
1972-1978: Wilhelm Michael
1979 bis Juli 1984: Erich Mewes
1984 bis 1990: Guido Theis
1990 bis 1997: Knut Peters
1997 bis 1998: Ronald Bruza
1998 bis 2011: Ivan Jones
2007 bis 2011: Ivan Jones auch Chorleiter von Eintracht Bad Meinberg e.V.

MGV Glocke Horn und ihre 1. Vorsitzenden:
Ab ca.1928 bis ca. Mitte 30er Jahre: Emil Ellersiek
1946-1948: Heinrich Tünnermann
1948-1954: Rudolf Meier
1954 – ca. 1959 : Gustav Richtsmeier
Ca. 1959 – 2011 : Günter Büttke
(Mit ca. 2 Jahren Unterbrechung dann: ca. 2 Jahre Holger Kirchner 1.
Vorsitzender)

 

Kaffee-Konzert am 4.9. 2016 in der Burgscheune Horn

Kaffee-Konzert der Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg am 4. September 2016 in der Burgscheune Horn
Drei lippische Chöre im Takt
Etwa 60 Sängerinnen und Sänger fanden sich am ersten Sonntagnachmittag im September in der Burgscheune Horn ein und folgten der Einladung des Gastgebers, der Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg, um ihre aktuellen Lieder zum Besten zu geben. Es sollte ein gelungener Nachmittag werden, der dem Chorgesang und dem Facettenreichtum der Lippischen Chöre alle Ehre erweisen konnte.
In der frühherbstlich geschmückten Burgscheune konnten etwa 140 Musikbegeisterte den Klängen dreier Chöre als Lippe lauschen. Den stimmungsvollen Auftakt machte der Gastgeber mit einem Spiritual aus Zaire und mit "Das Meer so weit" einem traditionellen Lied aus England, der Heimat des Chorleiters der Chorgemeinschaft Horn-Bad Meinberg, Ivan Jones. Er war es auch, der die junge Saxophonistin Helena Beckmann aus Steinheim am Flügel begleitete und so instrumentale Intermezzi in das Kaffee-Konzert einstreute. Der leicht melancholische Klang des Altsaxophons, das Helena Beckmann sehr gut beherrschte, stand in gewissem Kontrast zum sonst sehr launigen Programm der Gesangseinlagen aller drei Chöre, die sich gegeneinander respektierten und schätzten. Diese postive Atmosphäre übertrug sich auch auf das Publikum, das bei Klassikern wie "Rote Lippen soll man küssen" , "Marmor, Stein und Eisen bricht" und die "Gedanken sind frei" laut und überzeugt applaudierte.
Mit dem Gastchor "Nota bene" gab einer der drei aktuellen Meisterchöre in Lippe bereits sein zweites Gastspiel in der Burgscheune Horn und diese Auftritte schon allein rechtfertigten den Besuch des Kaffee-Konzertes in Horn: "Nota bene" überzeugte in verschiedenen "Genres" des Chorgesanges: In neu arrangierten Volksliedern wie "Die Gedanken sind frei" genauso wie im bekannten Gospel "O Happy Day" und nicht zuletzt mit ihrem choreografisch gelungen vorgetragenem Lied "Kuscheln, Sex und Händchen halten", in dem "nota bene " ein Lebensmotto: Harmonie im Zwischenmenschlichen in humoriger Weise klangvoll in Szene. So konnte sich jeder von der Leistungsstärke des Meisterchores aus Detmold überzeugen, die Ute Sabel als Chorleiterin in erster Linie fördert.
Dass die Chorszene in Lippe nach wie vor lebendig ist, bewies auch der Auftritt des zweiten Gastchores "TonArt" aus Wöbbel. Unter der Leitung von Helena Mansfeld präsentierte der gemischt Chor zwei afrikanische Traditionals. In "Thula Sizwe" bewies die Chorleiterin ihre Qualitäten als Solosängerin im Sopran während sie "From a Distance" gefühlvoll am Keyboard begleitete. Der Gastgeberchor hatte die Lacher und die Herzen des Publikums auf seiner Seite, wenn er selbstironisch "Wir sind die alten Säcke" besang und sich so vom alterhergebrachten Männergesang mit einer hohen Altersstruktur positiv abzusetzen vermochte.
Zum Abschluß kam mit "Unser Hermann" nochmals lippisches Lokalkolorit ins Konzertprogramm und das Publikum wurde animiert, an einigen Stellen mitzusingen, so dass die Gastgeber aus Horn-Bad Meinberg den Abschluß eines gelungenen Konzertnachmittages dreier lippischer Chöre im Takt mit "Sierra Madre del Sur" als Zugabe setzten.

Das Publikum geht mit beim Auftritt des Meisterchores "nota bene" aus Detmold beim Kaffee-Konzert am 4.9. 2016 in der Burgscheune Horn.

 

Kaffee-Konzert am 6.9. 2015 in der Burgscheune Horn

Bericht der Lippischen Landeszeitung vom 9.9. 2015

 

Kaffee-Konzert am 6.9. 2015 in der Burgscheune Horn

Gastchöre waren der Frauenchor Chorage aus Detmold und

der MGV Schieder von 1872

Das genaue Pogramm finden Sie hier:

 

 

 





No images
Neueste Nachrichten

Am Do., den 21.11. um 20 Uhr fand eine Außerordentliche Mitgliederversammlung im Dortmunder Eck (Ikaros) in Bad Meinberg, Allee 37 um 19 Uhr statt, an der sich 21 Chormitglieder beteiligten. U.a. wurde ein erneuter Versuch gestartet, einen neuen geschäftsführenden Vorstand zu wählen. Von den vier Mitgliedern des bisherigen geschäftsführenden Vorstandes stellte sich keiner erneut zur Wahl. Die Suche nach Kandidaten zur Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes verlief leider erfolglos, so dass kein neuer Vorstand gewählt werden konnte. Der nur kommissarisch im Amt tätige bisherige geschäftsführende Vorstand ließ daraufhin über eine Auflösung der Chorgemeinschaft als eingetragener Verein abstimmen. 16 von 21 anwesenden Mitgliedern waren für eine Auflösung und 5 Mitglieder sprachen sich gegen eine Auflösung aus, so dass eine Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder für eine Auflösung abstimmte. Damit ist nach § 15 der Vereinssatzung die Voraussetzung für eine Auflösung der Chorgemeinschaft MGV Eintracht-Glocke e.V. gegeben. Als Zeitziel der Auflösung der Chorgemeinschaft ist der 1.1.2020 angestrebt. Die passiven Mitglieder erhalten im Dezember 2019 darüber eine schriftliche Mitteilung.

Allen aktiven und fördernden Mitgliedern der Chorgemeinschaft Horn-Bad Meinberg sei auf diesem Wege schon für Ihre langjährige Unterstützung der Chorgemeinschaft herzlich gedankt.

Das Programm zum Kaffee-Konzert am 6.10. 2019 in der Burgscheune Horn finden Sie hier auf der Startseite. Dieses Jahr trat als Gastchor der Meisterchor nota bene aus Detmold in der Horner Burgscheune auf. Vielen Dank für die Unterstützung!

Die erste Chorprobe nach den Sommerferien fand am Do., den 22.08.in der Burgscheune Horn statt.

Die Jahreshauptversammlung 2019 mit Neuwahlen des Vorstandes fand am Do., den 28.2.2019 um 19 Uhr 30 im Dortmunder Eck in Bad Meinberg statt. Da sich keine Kandidaten für einen neuen Chorvorstand finden ließen, bleibt der bisherige Vorstand bis auf Weiteres in seinem Amt und führt die Angelegenheiten der Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg e.V. weiter.

Der erste Auftritt in 2019 war in der Seniorenresidenz "Am Rosengarten", Parkstr. 41 in Bad Meinberg am Do., den 16.5 zur Unterhaltung der Senioren.

Danach fand die traditionelle Himmelfahrtswanderung ab Brunnentempel in Bad Meinberg statt. Alle passiven Mitglieder sind hierzu ebenso herzlich eingeladen. Anschließend wurde gegrillt im Garten von Karl Brüggemann im Ellernkamp.

Am Donnerstag, den 6. Juni, trat unserte Chorgemeinschaft erneut im Seniorenheim "Haus am Kurpark" in der Parkstr. 63 in Bad Meinberg um 19 Uhr 30 auf. Einen Höhepunkt im Jahr 2019 wird sicherlich unser traditionelles Kaffe-Konzert am So., den 6.10. - am Erntedanktag - in der Burgscheune in Horn sein. Dieses Jahr hat uns der Meisterchor "nota bene" aus Detmold ihr Kommen als Gastchor bereits zugesagt. Alle weiteren Termine des Jahres entnehmen Sie bitte dem Jahresplan, den Sie rechts oben auf der Startseite anklicken können.



Die Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg hatte am So., den 7.10.2018 ab 14:30 Uhr zu ihrem traditionellen Kaffeekonzert in der Burgscheune in Horn eingeladen. Bei herbstlich geschmückten Tischen nahmen wieder viele Sangesbegeisterte in der Burgscheune in Horn Platz und konnten gleich drei Männerchören lauschen. Bevor der MGV 1875 Nieheim und der MGV Cappel von 1898 als Gastchöre auftraten, machte die Chorgemeinschaft mit den "Männern auf Kaperfahrt" den Auftakt. Nach einem Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen war die Stimmung gut, so dass das Publikum allen drei Chören verdienten Applaus spendete. Besonders gut kamen die Auftritte der Nieheimer gemeinsam mit unserer Chorgemeinschaft an. Diese gesteigerte Klangfülle konnte man u.a. in "Griechischer Wein" und "Wir sind die alten Säcke" erleben, das, als letztes Lied gesungen, viel Stimmung in den Saal brachte. Mit der Zugabe "Sierra Madre del Sur" verabschiedeten sich die Chöre und bedankten sich für die gute Publikumsresonanz. Es war wieder einaml ein gelungenes Kaffeekonzert unter der Gesamtleitung von Ivan Jones. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals für die Unterstützung durch den MGV Cappel und den MGV Nieheim. Den Programmverlauf können Sie hier auf der Startseite unser Homepage einsehen.

Als letzte Veranstaltung vor den Sommerferien waren alle Sängerfrauen, die Passiven und Förderer der Chorgemeinschaft herzlich eingeladen, am Mittwoch, den 18.7. am Grillfest beim Waldschlößchen in Horn teilzunehmen. Das beliebte und unterhaltsame Beisammensein mit Akkordeon Begleitmusik und privaten Videos von vergangenen Festen hatte dieses Jahr wieder gutes warmes Wetter und die Teilnehmer waren guter Laune.

Nach den Sommerferien ging es am 23.8. mit der ersten Chorprobe in der Burgscheune Horn los und kurz darauf, am 2.9. fand unser diesjähriger Tagesausflug nach Oberhausen zur Ausstellung "Der Berg ruft" im Gasometer Oberhausen bei schönem Spätsommerwetter statt. Die Aktiven, Passiven, Freunde und Förderer mit Partnern waren herzlich eingeladen, mitzufahren. Mit Busfahrt, Eintritt in die Ausstellung und Führung inklusive. Die faszinierende Bergwelt mit Bergbesteigungen samt Flora und Fauna der Berge war dort ebenso präsentiert wie ein großes 3 D-Modell des Matterhorns, das die verschiedenen Tages- und jahreszeitbeleuchtungen eindrucksvoll vorführte.



Der jüngste Auftritt unserer Chorgemeinschaft war am Do, den 21. Juni um 9 Uhr 30 morgens in der Seniorenresidenz am Rosengarten, Parkstr. 41 in Bad Meinberg. Die versammelten Senioren hatten Freude am Vortrag der 10 von uns gesungenen Lieder und applaudierten nach der Zugabe. Zuvor konnten wir bereits zur Unterhaltung der Senioren im Haus am Kurpark in Bad Meinberg am Do., den 7. Juni beitragen.

Am Sa.,den 12.Mai, trat unsere Chorgemeinschaft Abends im Rahmen des Gemeinschafts-Konzertes mit dem MGV Nieheim und dem Gemischten Chor Egelsheim aus Holland in der Aula der Grundschule in Nieheim auf. Alle Chöre ernteten verdient Applaus, besonders nach der Pause erhielt der Gastchor aus Holland starken Applaus für Lieder in deutscher, französischer und englischer Sprache. Auch das junge Saxophonensemble Saxoholics aus Paderborn unter der Leitung von Ivan Jones konnte die Zuhörer begeistern u.a. mit einem Medley von verschiedenen Filmmusik-Titeln, die mit der triumphalen Melodie zu "Star Wars" begann und endete. Als Abschluß erhielt der MGV Nieheim und unsere Chorgemeinschaft jeweils ein Präsent, das der Gemischte Chor Egelsheim in Person der Organistaorin Frau Verhaegh überreichte. Auch der Vertreter der Stadt Nieheim, Herr Erwin Nowak, bedankte sich bei den Konzertteilnehmern und sagte, dass es die nicht Anwesenden bereuen können, ob der Qualität der Auftritte, nicht beim Konzert dabei gewesen zu sein. Ein gelungenes Konzert im Rahmen der Feier zum 775-jährigen Jubiläum von Nieheim, das deren 1. Vorsitzender, Rudi Kautzor gut organisiert hatte.

Aus Anlaß des 80. Geburtstages unseres 1. Vorsitzenden, Martin Klesse trafen sich die aktiven Sänger am Do., den 26.4. um 19:30 Uhr zu seiner Geburtstagsfeier im Dortmunder Eck. Bei schmackhaftem Essen ging die gemütliche Runde nach einigen Ständchen für Martin Klesse um 22 Uhr langsam zu Ende.

Zu den Terminen der Chorgemeinschaft Eintracht-Glocke Horn-Bad Meinberg in 2018 schauen Sie bitte mit einem Klick unter "Jahresplan" rechts oben auf der Startseite.



Am Sa., den 2.9.2017 ab Mittags fand die Halbtagesfahrt der Chorgemeinschaft statt. Dieses Jahr war das Ziel die Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Detailinformationen dazu stehen auf der Seite "Vereinsaktivitäten 2017" zur Verfügung.

Am So., den 17.9 begann unsere Herbstsaison mit einem Gastauftritt beim Herbstkonzert des MGV Wöbbel in der ev. Kirche in Wöbbel und einem Auftritt am 30.9. im Seniorenheim Rosengarten in Bad Meinberg bevor am 1.10. unser traditionelles Kaffee-Konzert in der Burgscheune Horn musikalisch interessierte Besucher aus ganz Lippe einlädt. Dieses Jahr haben uns die Sänger des MGV Wöbbel ihre Teilnahme zugesagt. Bei selbstgemachtem Kuchen wird es wieder ein angenehmes Konzerterlebnis werden. Detailinformationen zum Kaffee-Konzert-Programm finden Sieab sofort auf unserer Startseite.

Zum Abschluß des ersten Halbjahres lud die Chorgemeinschaft am Do., den 20.7.wieder herzlich alle Partnerinnen der Sänger und die passiven Mitglieder und Förderer zum alljährlichen Grillfest beim Grillplatz nähe Hotel Waldschlösschen, Paderborner Str. am Ortsrand von Horn ein. Ab 18 Uhr 30 konnte man in geselliger Runde bei selbstgemachten Salaten und Grillgut einen schönen Abend verbringen, der durch Live-Musik von Hansi Priebe und Horst Wegner mit ihrem Akkordeon aufgelockert wurde und für viel Stimmung sorgte.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Passionskonzert am 9.4. in der Christkönig Kirche in Bad Meinberg. Die Chorgemeinschaft hat gerne gemeinsam mit den Sängern des MGV 1875 Nieheim gesungen und es hat Freude gebracht, in einem 40-stimmigen Chor mitzusingen. Ebenso sei dem Posaunenchor aus Brakel und Nieheim gedankt, der durch seine instrumentalen Klänge das Passionskonzert bereichert hat.

Wenn Sie sich über weitere Termine der Chorgemeinschaft informieren wollen, finden Sie hier rechts oben auf der Startseite unter der Rubrik "Jahresplan" unseren Jahresterminplan für 2017, der u.a. unseren nächsten Auftritt am Do., den 8.6. im Seniorenheim "Haus am Kurpark": Parkstr. 63 in Bad Meinberg beeinhaltet.


Am 27.10. 2016 hat der Vorstand der Chorgemeinschaft die Traditionsfahne des MGV „Glocke“ Horn, die 1924 in der Godesberger Fahnenfabrik hergestellt wurde und noch in gutem Zustand ist, dem Burgmuseum Horn in Person von Hans-Jürgen Liesen übergeben. Einen Presseartikel der LZ und einen Text zur Historie des MGV "Glocke" Horn finden Sie unter der Rubrik "Presseartikel".

Über unsere öffentlichen Termine können Sie sich im Jahresterminplan 2017 informieren, der den Passiven und Förderern unserer Chorgemeinschaft immer gegen Ende Januar zugesandt wird und der auch im Jahr 2017 wieder mit einigen Auftritten und Veranstaltungen aufwarten kann. Genaueres erfahren alle Mitglieder im Ende Januar zugestellten Jahresterminplan 2017 und hier im Internet ab sofort unter dem Menü Jahresplan rechts.


Desweiteren finden Sie unsere Aktivitäten in 2016 in den Rubriken Vereinsaktivitäten und Presseberichte rechts oben auf der Startseite. Dort erfahren Sie vieles über unser vielfältiges Vereinsleben, das auch unsere passiven Mitglieder und Förderer aktiv mitprägen.





Es ist in der heutigen Zeit nicht einfach, aktiven Nachwuchs für einen Männerchor zu gewinnen.
Woran liegt es, dass den Chören in Deutschland junge Leute fehlen? Das liegt u. a. in der Kultur, die uns über Casting-Shows im Fernsehen vermittelt wird: Wer singt, soll hiernach ein Star sein - bzw. werden. Wenn du aber immer nur Popstars imitierst, dann entwickelt sich nichts. Wir sind bestrebt wieder klar zu machen, wie schön Kommunikation sein kann.
In dieser Welt, wo es immer mehr Probleme gibt, brauchen wir mehr emotionale Antworten. Und Singen ist Emotion. Wir müssen uns wieder vom Sing-Virus anstecken lassen!
Die Menschen sind so, dass sie gern zusammen leben: essen, tanzen, -spazierengehen und auch singen – alle miteinander. Ein Chor hat große Kraft.
Singen hält jung und fördert das Gemeinschaftsgefühl.
Kann denn jeder ein Sänger sein?
Das glaube ich absolut. Jeder Mensch ist ein Sänger, Tänzer, Maler, ein Künstler! Es braucht also keiner Angst zu haben, den Schritt zu tun um in einem Chor mitzusingen.
Wenn Sie schon immer den Gedanken hegten, irgendwie Anschluss zu finden, und eventuell mal in einer Chorgemeinschaft mitzumachen, dann laden wir Sie herzlich ein zu unseren Chorproben für Jedermann.Sie könnten in unserer Chorgemeinschaft mitwirken, die ein wichtiger, anerkannter Kulturträger unserer Stadt ist.
Wir treffen uns immer donnerstags um 20 Uhr im Wechsel in der Burgscheune in Horn und im Dortmunder Eck, Allee 37, in Bad Meinberg nähe des Kreisverkehrs.
Kommen Sie einfach hin oder melden Sie sich bei einem Vorstandsmitglied (siehe unter Vorstand), wir holen Sie gern zum 1. Singabend ab.
Gern händigen wir Ihnen auch unseren neuesten Flyer aus.

Martin Klesse